STOLPERSTEINE GELSENKIRCHEN

Gemeinsam gegen das Vergessen


Stolpersteine Gelsenkirchen

← Startseite Die Dabeigewesenen - Gelsenkirchen

„Wir können die Geschichte in ihrer Komplexität nur verstehen,
wenn wir nicht nur die Opfer betrachten, sondern auch die Dabeigewesenen.
Denn ohne die Dabeigewesenen hätte es keine Opfer gegeben.“ (Rita Bake)


Datensammlung Die Dabeigewesenen - Gelsenkirchen 1933 – 1945
Buchstabe J – M

In die Datensammlung werden - sortiert nach Anfangsbuchstaben des Nachnamens - überwiegend Perso- nen aufgenommen, die zwischen 1933 und 1945 in Gelsenkirchen zumindest zeitweilig gelebt, gearbeitet bzw. gewirkt haben. So wird die Datensammlung als "Work in Pogress" kontinuierlich wachsen.

A - D E - I J - M N - R S - V W - Z Abk.

Kärgel, Hans  

(16.Oktober 1902 - Nicht bekannt)
1929 Schutzpolizei, NSDAP: Eintritt Okt. 1932, Eintritt SS: 1. Juni 1941, SS-Hauptsturmführer, Kompanieführer III./ Polizeibatallion 61, Batallionskommandeur Polizeibatallion 68, aktive Beteiligung am Völkermord.
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen, Ghetto Warschau, Lublin, Posen, Amsterdam, assen, Rotterdam, Westerbork, Niederlande u.a.a.O. Mehr: >>

Kalinowski, Friederich

(6.September 1898 - Nicht bekannt)
SS-Scharführer, Angehöriger d. Wachmannschaft Konzentrationslager Majdanek, Beteiligung am Holocaust
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen, Görtzhof 55 u.a.a.O.

Kazmierzak, Franz

Profiteur "Arisierung" Möbelgeschäft des jüdischen Kaufmanns Moses Zwecher in Gelsenkirchen-Buer
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen-Buer u.a.a.O.

Kirdorf, Emil 

(8. April 1847 Mettmann bei Düsseldorf - 13. Juli 1938 Mülheim/Ruhr)
Großindustrieller, bis 1926 Generaldirektor d. "Gelsenkirchener Bergwerks-AG" (GBAG), früher Förderer Hitlers, NSDAP
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen u.a.a.O. Mehr: >>

Klein, Heinz

(7. Oktober 1906 Recklinghausen - 1. August 1975 Gelsenkirchen)
Kunstbuchbindermeister, ab 1936 Künstlersiedlung Halfmannshof, NSDAP 1.9.1929, Austritt 1. Juni 1930 (Fam. Gründe)
Mitglied: 1938 RLB, 1943 NSV,
1937 Übertritt von NSFK zur HJ, ab 1940 Wehrmacht, u.a. Propagandakompanie 666
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen, Halfmannshof, u.a.a.O.

Klemm, Kurt  

(19. Januar 1894 Mühlhausen/Thür. - 22. November 1973 Bad Neuenahr)
Jurist, ab 1931 NSDAP, Polizeipräsident Recklinghausen, Regierungspräsident Westfalen von 1935 - 1942, Okt. 1941 - Aug. 1942 Generalkommissar von Shitomir, ab Okt. 1942 Generalkommissar Wolhynien-Podolien, Juli 1943 auf Antrag in den einstweiligen Ruhestand versetzt.
Adresse/Wirkungsstätte: Münster u.a.a.O. verantw. Beteiligung am Völkermord i.d. Ukraine Mehr: >>

Knickmann, Ludwig  

(24. August 1897 Buer/Westf. - 21. Juni 1923 Marl)
Die NS-Propaganda stilisierte Knickmann zu einem "Märtyrer der Bewegung", so genannter NS-"Blutzeuge", ab 1922 Mitglied NSDAP, Namensgeber für Straßen, Einrichtungen und Gliederungen
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen u.a.a.O. Mehr: >>

Kogge, Hubert

(3. Juli 1909 - nicht bekannt)
Kaufmann, NSV,DAF, NSDAP-Anwärter (1938), Profiteur "Arisierung", Kaufhaus Carsch&. Co. Bahnhofstraße 48-52 aus dem Besitz der jüdischen Brüder Jakob und Friedrich Alexander.
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen

Koriath, Herrmann  

(3. Januar 1901 - nicht bekannt)
Mitglied Schalke 04, NSDAP ab 1.5.1937, Profiteur "Arisierung", Wohnhaus der jüdischen Familie Ferse, Margaretenstraße 6 in Gelsenkirchen. Mehr: >>
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen

Knuth, Alfred

(8. Juni 1881 Hannover-Linden - nicht bekannt)
Kriminalsekretär, ab 1.4.1933 zur Gestapo versetzt, von 1935-1936 Gestapo Bocholt, danach bis Mitte 1942 Gestapo Buer, Frühjahr 1943 zwangspensioniert nach Auseinandersetzung mit seinem Dienstvorgesetzten Kriminalkommissar Schlüter (Gestapo Gelsenkirchen), danach Lagerleitung Fremd- u. Zwangsarbeiterlager Zeche Nordstern in Gelsenkirchen-Horst bis Kriegsende.
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen, Buer, Bocholt

König, Hugo  

(nicht bekannt)
SS-Untersturmführer, Verbrechen gegen die Menschlichkeit Mehr: >>
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen, Buer, Rathaus

Krause, Fritz

(24. November 1893 - nicht bekannt)
Mitglied Schalke 04, NSDAP ab 1.10.1941
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen

Krebsbach, Eduard, Dr.  

(8. August 1894 Bonn - 28.5.1947 Landsberg am Lech, hingerichtet)
Ab 1933 NSDAP, SS. SS-Obersturmbannführer, KZ-Arzt in Mauthausen und Riga-Kaiserwald
Adresse/Wirkungsstätte: Mühlhausen, Teilnahme Westfeldzug, Mauthausen, Riga-Kaiserwald, Kassel u.a.a.O. Mehr: >>

Kreiskulturkammer

(1936-1945)
Leitung: Kreispropagandaleiter Wilhelm Bunse, Kreiskulturhauptstellenleiter Heinrich Jäger
Die erste Kreiskulturkammer im "Reich" wird in Gelsenkirchen gegründet, bstehend aus sieben Einzelkammern: Musik (Leiter: Dr. Hero Folkerts), Presse, Schrifttum (Leiter: Wolfgang Bergemann), Theater (Leiter: Kurt-Franz Braur), Rundfunk (Leiter: August Schmidtmann), Film (Leiter: Theodor Lünhörster) und bildende Künste (Leiter: Hubert Nietsch)
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen

Kreishaus der NSDAP Buer

Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen-Buer, Bochumer Straße (Heutige Cranger Str.)

Kriminalpolizei (Buer)

(1933-1945)
Kriminalinspektion II
Leiter: Kriminalrat Morgenthum
7. u. 8. Kriminal-Kommissariat: Buer, Adolf-Hitler-Platz 4
9. Kriminal-Kommissariat: Horst, Amtsgebäude
Kriminalwache: Buer, Adolf-Hitler-Platz 4
Adresse/Wirkungsstätte: Reichsbehörde, Dienstelle Gelsenkirchen-Buer, Adolf-Hitler-Platz 4

Kriminalpolizei (Gelsenkirchen)

(1933-1945)
Kriminalinspektion III
Leiter: Kriminalrat Pest
Kriminalkommissariate: 10. (weibliche Kriminalpolizei), 11., 12., 13. und 14.
Kriminalwache: Gelsenkirchen, Ahstr. 24
Adresse/Wirkungsstätte: Reichsbehörde, Dienstelle Gelsenkirchen, Ahstr. 24

Kreuzer, Josef Alois, Dr. jur.

( 8.4.1907 in Hevinghausen - 15.10.1958 in Gelsenkirchen-Horst)
Jurist u. SS-Standartenführer. Ab 1934 Gestapo (Düsseldorf) danach weitere Gestapo-Dienststellen, ab Juni 1944 Leiter der Einsatzgruppe G, 1944 Beförderung zum SS-Standartenführer, Oktober 1944 - April 1945 Inspekteur der Sicherheitspolizei und des SD Hannover (Wehrkreis XI)
Adresse/Wirkungsstätten: Düsseldorf,Köln, Koblenz, Trier, Aachen, Hamburg, Rumänien, Ungarn u.a.a.O. Mehr: >>

Kuzorra, Ernst

( 16. Oktober 1905 Gelsenkirchen - 1. Januar 1990 Gelsenkirchen)
Fußballspier (FC Schalke 04), NSDAP ab 1.5.1937
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen

Külzer, Hans

Geb. am 15.10.1914 in Gelsenkirchen-Rotthausen, wohnhaft in Essen, von Beruf Bäcker und Konditor, diente als Oberfeldwebel in einer Feldpolizeieinheit der 6. Artillerie-Division im Gebiet Brjansk (UdSSR). Er wurde am 30.8.1946 aufgrund Ukaz 43 (Dekret des Präsidiums des Obersten Sowjets) vom SMT (Sowjetischen Militärtribunal) des MWD (Ministerium für innere Angelegenheiten) im Gomeler Gebiet in der UdSSR zum Tode durch Erschießen verurteilt. Vorwurf: Kriegsverbrechen, nahm im Mai 1943 im Gebiet Brjansk an einer Strafexpedition gegen Partisanen teil, gemeinsam mit neun deutschen Soldaten erschoss er dabei 50 Zivilisten, darunter Alte, Frauen und Kinder, von denen er acht persönlich erschoss, nahm an der Niederbrennung von vier Siedlungen teil, seine Einheit nahm 300 Partisanen gefangen, deren Schicksal unbekannt ist. Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR lehnte die Begnadigung am 20.10.1946 ab. Das Urteil wurde im Gebiet Gomel vollstreckt.

Küper, Theo alias Theodor

( 10. Juli 1923 Gelsenkirchen - nicht bekannt)
Autoschlosser, Mitglied SS seit 2. Mai 1941, SS-Schütze 29.8.1941, SS-Sturmmann 15.4.1943-20.5.1943, SS-Unterscharführer 15.4.1943-26.3.1945
Adresse/Wirkungsstätte: Vernichtungslager Auschwitz

Langanke, Fritz

(15. Juli 1919 Gelsenkirchen - 10. Juli 2012 Gelsenkirchen)
SS-Obersturmführer, 1937 SS-Standarte "Germania" VT, SS Division "Das Reich".
Adresse/Wirkungsstätte: Waffen-SS, Gelsenkirchen, Normandie

Laule, Rudolf  

(20. Februar 1894 Bermersbach - 14. März 1956 Gelsenkirchen (Selbstmord)
Praktischer Arzt in Gelsenkirchen, SS-Obersturmführer d. Res.
Adresse/Wirkungsstätte: SS-Lagerarzt KZ Sachsenhausen, SS-Arzt EWZ Nordost. Mehr: >>

Lebendig, Josef

Geb. am 15.8.1905 in Gelsenkirchen, wohnhaft in Eilendorf (Kreis Aachen), von Beruf Maurerpolier, SS-Unterscharführer, diente als Zugführer in der 19. Waffen-Grenadier-Division der SS (lettische Nr. 2). Er wurde am 30.12.1946 aufgrund Ukaz 43 (Dekret des Präsidiums des Obersten Sowjets) vom SMT (Sowjetischen Militärtribunal) des MWD (Ministerium für innere Angelegenheiten) im Pskower Gebiet in der UdSSR zum Tode durch Erschießen verurteilt. Vorwurf: Kriegsverbrechen. Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR lehnte die Begnadigung am 11.2.1947 ab. Das Urteil wurde im Gebiet Pskow vollstreckt.

Löffler, Heinrich

(6. Februar 1894 - nicht bekannt)
Mitglied Schalke 04, NSDAP ab 1.5.1933
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen

Lukass, Karl  

(28. Oktober 1895 Herne - 31. März 1976 Gelsenkirchen)
Lehrer, Mitglied Schalke 04, Schriftführer Schalke 04, NSV, NSDAP ab 1.5.1937
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen Mehr: >>

Lüneborg, Paul

(6. Juli 1890 Buer - 11. August 1954 Oberhausen)
Leiter Zwangsarbeiterlager (Russen), Gelsenkirchen, Marler Str., für Zechenverwaltung Bergmannsglück
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen-Buer/Resse u.a.a.O.

Lütterforst, Reiner  

(30. Juni 1890 Hochneukirch (Grevenbroich) - 3. September 1968)
Städt. Beschäftigter, Mitglied Schalke 04, NSDAP ab 1.5.1933, NSV, DAF
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen Mehr: >>

Lutze, Viktor  

(28. Dezember 1890 Beverungen - 2. Mai 1943 Potsdam)
Stabschef der SA, 1922 NSDAP, 1923 SA, 1926 Chef des "Gausturms Ruhr" nach Zusammenlegung der Gaue Rheinland-Nord und Wetfalen zum Groß-Gau Ruhr, 1928 SA-Oberführer Ruhr u. stellv. Gauleiter Ruhr, 1936 Ehrenbürger Gelsenkirchen
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen (Buer), u.a.a.O. Mehr: >>

Marten, Franz

(20. Februar 1898 Gelsenkirchen - 26. April 1970 Gelsenkirchen)
Maler,Grafiker, Künstlersiedlung Halfmannshof, NSDAP ab Mai 1937
Mitglied: 1934-1937 SA-Reserve (Dienstgrad: Rottenführer), 1941-1944 RLB, 1944-1945 NSV
1939 aus gesundhtl. Gründen vom Militärdienst zurückgestellt.
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen, Halfmannshof, u.a.a.O.

Marx, Walter  

(28. Jan. 1908 Grevesmühlen - nicht bekannt)
Seit 1929 Schutzpolizei, ab 1/1938 -1945 Gestapo Gelsenkirchen-Buer, 1940-1942 unterbrochen wg. "Kriegseinsatz" in Norwegen. Letzter Dienstgrad: Kriminalsekretär
Adresse/Wirkungsstätte: Gestapo Gelsenkirchen-Buer. Verurteilt 1947 wg. Verbrechen gegen die Menschlichkeit (Verbrechen in der Endphase) Mehr: >>

Matthes, Paul

(12. Februar 1897 - nicht bekannt)
Lehrer, Mitglied DAF
Adresse/Wirkungsstätte: Drittes Reich

Mehrholz, Johann  

(9. März 1909 - nicht bekannt)
Schlosser, ab 1944 Volkssturm, Freikorps Sauerland
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen, Verbrechen in der Endphase, verurteilt 1947 wg. Totschlags. Mehr: >>

Menning, Karl

(30. Juni 1916 - nicht bekannt)
Lokführer, Mitglied Schalke 04, NSDAP ab 1.4.1932
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen

Meyer, Alfred, Dr.

(5. Oktober 1891 Göttingen - Verbleib ungeklärt)
SA-Obergruppenführer, Gauleiter der NSDAP, ab 1941 Staatssekretär im Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete und Stellvertreter des Reichsministers Rosenberg, Teilnehmer Wannsee-Konferenz.
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen u.a.a.O. Mehr: >>

Michel, Vitus  

(1891 - Nicht bekannt)
Revierhauptmann der Schutzpolizei
Anfang 1945 Leiter des 13. Polizeireviers Buer-Mitte, Abschnittskommando Buer. Beteiligt an der Hinrichtung ("Sonderbehandlung") eines Zwangsarbeiters durch Erhängen im Westerholter Wald im Januar 1945.
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen-Buer, u.a.a.O. Mehr: >>

Mindt, Ferdinand

(28. September 1907 Düsseldorf - 22. November 1980 Gelsenkirchen)
Grafiker, Karikaturist, Architekt, ab 1934 Künstlersiedlung Halfmannshof, verlässt den Hof 1937
bis Mitte 1942 selbstst. Architekt. Mitglied: 1936 DRL, 1941 NSV
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen, Halfmannshof, u.a.a.O.

Mölders, Werner

(18. März 1913 Gelsenkirchen-Rotthausen - 22. November 1941 Breslau)
Berufsoffizier (Luftwaffe), Jagdflieger im 2. WK, Helden-Stilisierung durch die NS-Propaganda/Regime
Adresse/Wirkungsstätte: Als Mitglied der 'Legion Condor' u.a. Guernica

Montel, Karl Werner  

(10. April 1913 Bochum - nicht bekannt)
Kaufmann, Akteur Novemberpogrome 1938 in Gelsenkirchen, Synagogenbrand
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen, 1949 Anklage Verbrechen gegen die Menschlichkeit (Freispruch mangels Beweisen) Mehr: >>

Münstermann, Wilhelm

(14. November 1884- nicht bekannt)
Lehrer, Mitglied Schalke 04, NSDAP ab 1.5.1933
Adresse/Wirkungsstätte: Gelsenkirchen


Andreas Jordan, Projektgruppe STOLPERSTEINE Gelsenkirchen. Juli 2017.

↑ Seitenanfang